Warenkorb


Sie haben keine Artikel in Ihrem Einkaufswagen.

Koch-Wiki:

Pizzamesser

Das Pizzamesser ist eine moderne Messer-Variante, die dem korrekten Zerteilen von Pizza dient. Dieser Nutzungszweck gab dem Küchenwerkzeug auch seinen Namen. Die Entstehung jener Messervariante basiert dagegen auf dem gewöhnlichen Pizzaschneider.

Schließlich eignet sich das runde Schneideutensil eher für das Teilen einzelner Pizzastücke vor dem Servieren. Außerdem kann es nicht als Besteckkomponente für den Verzehr der herzhaften Teigwaren genutzt werden.

Mit dem Pizzamesser hingegen entstand eine gelungene Kombination aus traditionellem Pizzaschneider und Essbesteck. Folglich tritt es sowohl bei dem Portionieren als auch bei dem Essen der Pizza in Erscheinung. Sie ist jedoch nicht das einzige Lebensmittel, das als Grundlage für ein Pizzamesser verwendet wird. Auch andere Produkte, die optisch an eine Pizza erinnern, darunter Quiche, lassen sich dadurch zerteilen. Das Besondere an dem Schneidewerkzeug ist jedoch das Aussehen.

Das Erscheinungsbild des Pizzamessers

Im Gegensatz zu dem Pizzaschneider, der eine kreisförmige Messerscheibe besitzt, ist das Pizzamesser gerade geschnitten. Daher kann es äußerlich sofort als Messer identifiziert werden. Neben dem ergonomisch gestalteten Griff wird dieses Küchenwerkzeug aber vor allem wegen seiner Klingenform genutzt.

Sie ist relativ breit und präsentiert eine abgerundete Spitze. Außerdem verfügt sie über einen Wellenschliff, der auf die Form der Klinge abgestimmt wurde und so die präzise Schnittführung fördert. Bedingt durch diese einzigartige Klingengeometrie ist das Pizzamesser simpel in der Handhabung und zerteilt auch Beläge, wie Wurstwaren oder Gemüse, sauber sowie komplikationslos. Selbstverständlich sollte aber wie immer auf die Qualität des Produkts und hochwertige Materialien geachtet werden. Dadurch bietet das Messer perfekte Resultate. Es ist allerdings ebenfalls wichtig, das Küchenwerkzeug sachgemäß anzuwenden.

Das Pizzamesser in der Praxis

Ein Pizzamesser lässt sich auf zwei Arten verwenden. Gerade für das Zerteilen wäre es jedoch vorteilhaft, korrekt zu agieren. Andernfalls könnte das Werkzeug nicht seine volle Leistung erbringen. Anfangs muss es deshalb angesetzt und leicht heruntergedrückt werden. Anschließend sieht die Schnitttechnik abrollende Bewegungen vor. Die Nutzung gleicht im Allgemeinen dem Gebrauch eines Pizzaschneiders. Es ist allerdings üblich, das Messer erst dann anzuwenden, wenn die belegte Teigware serviert wurde, statt bereits zuvor zu portionieren.

In den meisten Fällen kommt das Küchenwerkzeug daher in privaten Haushalten zum Einsatz oder wird in traditionellen Pizzerien als Teil des Essbestecks eingedeckt. Mittlerweile finden sich aber ebenfalls Abwandlungen in einem größeren Format. Jene sind wiederum nicht als klassisches Besteck gedacht, sondern werden eher bei der Vorbereitung in gastronomischen Betrieben genutzt. Dort ersetzen sie dann den Pizzaschneider. Grundsätzlich erfordert der Gebrauch eines Pizzamessers keine Kenntnisse und ist unkompliziert angelegt. Hobbyköche, die die Vorteile eines solchen Werkzeugs auskosten möchten, profitieren aber nicht alleine von seinen positiven Eigenschaften in Bezug auf Teigwaren.

Der Pizzaschneider bei heimischen Küchenarbeiten

Wer sich für einen Pizzaschneider entschieden hat, bekommt ein vielseitiges Produkt, das mehrere Tätigkeiten in der Küche optimiert. So liefert es beispielsweise eine würdige Alternative zu einem Frühstücksmesser und lässt sich anwenden, um Brötchen aufzuschneiden sowie zu schmieren.

Insofern sich der ambitionierte Laie jedoch auf die eigentliche Aufgabe des Messers beschränken möchte, vermittelt es Gästen bei Tisch das Gefühl, bei einem Koch-Amateur mit fundierten Kenntnissen zu speisen und erleichtert jenen das Verzehren der schmackhaften Teigwaren. Hierbei können natürlich sowohl selbst gebackene Ausführungen als auch gekaufte Varianten serviert werden. Erhältlich sind die Pizzamesser in jedem kompetenten Einzelhandel oder über Onlineshops. In diesem Zusammenhang darf frei gewählt werden, ob ein einzelnes Messer ausreichend ist oder das Besteck gleich im Set erworben wird. Für anspruchsvolle Gastgeber empfiehlt es sich obendrein, die Spezialmesser durch passende Gabeln zu ergänzen. Das rundet das stimmige Gesamtkonzept ab. In manchen Fällen wird das Pizzamesser auch mit dem Steakmesser gleichgesetzt, doch die beiden Schneidewerkzeuge differenzieren sich deutlich voneinander. Unerfahrene Interessenten sollten sich deshalb vorab über die Optik des Pizzamessers informieren, um eventuelle Fehlkäufe zu vermeiden. Sollte das Produkt allerdings selten benutzt werden, kann auch durchaus der altbewährte Pizzaschneider zum Einsatz kommen.

Damit sich die Teigwaren jedoch schneiden lassen, ohne zu zerbrechen, wäre es ebenfalls ratsam, die richtige Zubereitung einzuhalten. Ebenso ist es unverzichtbar, das Messer nach jeder Nutzung zu reinigen. Andernfalls könnten die Teigreste, die sich während des Schneidens an der Klinge festsetzen, antrocknen und ließen sich nur schwer entfernen. Auch die Schärfe des Messers würde darunter leiden. Kleinere Kinder sollten aber nicht mit jenem Küchenprodukt ausgestattet werden. Hier wäre es besser, wenn die Pizza durch einen Erwachsenen in die gewünschten Stücke geschnitten wird.

Auf diese Weise ist das Pizzamesser die harmonische Vereinigung aus funktionalem Schneidewerkzeug und Essbesteck, durch das gleichmäßig zerteilte Teigwaren erzielt und verzehrt werden können.

Testen Sie unseren Newsletter.