Warenkorb


Sie haben keine Artikel in Ihrem Einkaufswagen.

Koch-Wiki:

Rouladenklammer

Wissenswertes zur Rouladenklammer

Die Klammern haben die Funktion des Zusammenhaltens von Rouladen beim Garvorgang. Der Einsatz ist für Rouladen aller Art denkbar. Am häufigsten finden Rouladenklammern bei Kohlrouladen und bei Rouladen aus Fleisch Verwendung.

Sie stellen eine alternative Nutzungsmöglichkeit gegenüber den Rouladennadeln, den Holzspießchen beziehungsweise Zahnstochern und dem Zusammenbinden der Roulade mit Küchengarn dar.

Der Vorteil der Nutzung von Rouladenklammern besteht vor allem in der einfachen und unkomplizierten Anwendung. Es ist nicht mehr erforderlich, die essbereite Roulade aufwendig von zahlreichen Fäden zu befreien oder fest eingebackene Holzspieße aus dem Fleisch zu entfernen. Die Rouladenklammer umschließt das Fleisch an einem Stück, geht während des Garvorgangs nicht auf und lässt sich ohne Aufwand der Größe der Roulade anpassen. Das Entfernen der Klammer von der Roulade geschieht lediglich über das einfache Öffnen des mechanischen Verschlusses.

Unterschiedliche Materialien

Das Material von Rouladenklammern besteht fast ausschließlich aus rostfreiem Edelstahl. Es sorgt für einen stabilen Halt, verbackt nur minimal mit dem Fleisch und lässt sich leicht reinigen. Grundsätzlich ist es wichtig, darauf zu achten, Rouladenklammern aus Metall nicht in beschichteten Töpfen oder Brätern zu verwenden. Die Beschichtung könnte durch das Metall der Klammern beim Drehen beschädigt werden. Für die Zubereitung sind dem entsprechend unbeschichtete Schmortöpfe am besten geeignet.

Das zweite Material, das vor allem in jüngerer Zeit zunehmend Verwendung findet, ist Silikon. Es hat den Vorteil, dass die Roulade auch in beschichteten Töpfen gegart werden kann, ohne den Boden des Kochgerätes zu beschädigen. Silikonklammern sind auch unter dem Begriff Silikon-Bratschnüre bekannt. Sie werden um die Roulade gelegt und dort festgeklemmt. Je nach Größe des Produktes können unterschiedlich viele dieser Schnüre verwendet werden.

Verschiedene Modelle

Ebenso wie beim verwendeten Material gibt es auch bei der Bauweise der Klammer Unterschiede. Prinzipiell sind alle gängigen Klammern für jede Art von Rouladen geeignet. In mancher Hinsicht zeigen sich bei den einzelnen Köchen individuelle Vorlieben, die sich besonders in Bezug auf die unterschiedlichen Größen der Rouladen manifestieren.

Verstellbare gelochte Klammern

Diese Version einer Rouladenklammer besteht aus einem einfachen Edelstahlring, an dessen Ende Löcher zur Anpassung an die Größe des Gargutes ausgestanzt sind. Die Lochklammer wird um die Mitte der Roulade gelegt und mit einem einfachen Verschluss eingehakt respektive, je nach Modell, eingeklickt.

Die Lochklammern eignen sich ideal für eher kleinere Rouladen, bei denen nicht die Gefahr besteht, dass sie an den Enden auseinanderklaffen. Sie lassen sich jedoch auch bei großen Rouladen anwenden. In dem Fall ist eine kombinierte Nutzung mit kleinen Edelstahl-Rouladennadeln ratsam, die jeweils in die Enden gesteckt werden.

Klammern mit Federmechanismus und Steg

Diese Art der Rouladenklammer wird um das gerollte Fleisch herum geklemmt. Sie besteht aus zwei Halterungsseiten und einem Mittelsteg, der aus einem Federmechanismus hergestellt ist. Die Feder steht während des Garvorgangs unter Spannung und sorgt dafür, dass die Füllung an Ort und Stelle bleibt und die Roulade nicht aufgeht. In der Regel ist es ausreichend, eine einzige Klammer für eine Roulade zu verwenden. Lediglich bei sehr großen oder besonders umfangreich gefüllten Fleischstücken kann es hilfreich sein, die Klammer mit dem Federmechanismus nicht in der Mitte anzubringen, sondern stattdessen zwei Stück zu verwenden. Diese Klammern werden dann jeweils auf eine Hälfte der Roulade gesetzt und garantieren auf diese Weise, dass auch die Enden von umfangreichen Rouladen zusammenhalten.

Einzelklammern mit Federmechanismus

Die kleinen Einzelklammern funktionieren hinsichtlich der Mechanik wie die Steg-Klammern. Sie bestehen jedoch lediglich aus einem Bügel, an dessen Verschlussende eine kleine Feder angebracht ist. Auf diese Weise können entweder mehrere der zierlichen Klammern entlang der Roulade angebracht, oder aber besonders kleine Rouladen zusammengehalten werden.

Eine zusätzliche Option besteht in der beliebten Zweckentfremdungsnutzung. Die kleinen Einzelklammern sind ideal geeignet, um eine Portion Spargel oder auch Bohnen zusammenzuhalten und in einem Topf zu garen. Auf diese Weise lohnt sich die Anschaffung auch für Menschen, die nur selten Rouladen essen und gerne vielseitige Möglichkeiten der Verwendung nutzen möchten.

Testen Sie unseren Newsletter.