Warenkorb


Sie haben keine Artikel in Ihrem Einkaufswagen.

Koch-Wiki:

Tortenmesser

Das Tortenmesser ist eine Messer-Variante, die dem exakten Teilen von diversem Backwerk dient. Die vorrangigen Lebensmittel sind hierbei Torten, wie der Name bereits erschließen lässt. Jedoch wird von dem Schneidewerkzeug ebenfalls für Kuchen Gebrauch gemacht.

Die Haupt-Funktion besteht hierbei darin, exakte Schnitte zu vollziehen. Dies erleichtert gleichzeitig das Verteilen der Tortenstücke, da sich diese unkompliziert abheben lassen. Auch das Aussehen der Backware wird durch die Verwendung des Tortenmessers gewahrt und es entstehen fein separierte Tortenstücke, deren Füllung nicht hervortritt und deren Überzug nicht bröckelt. Aus diesem Grund konnte sich das Werkzeug in der Patisserie ebenso etablieren wie im privaten Bereich. Häufig wird es dort auch unter dem Begriff Konditormesser geführt, der allerdings ebenfalls für andere Messer-Modelle üblich ist.

Ein Tortenmesser sollte dabei nicht mit einer Tortenschaufel verwechselt werden, denn die wird lediglich bei dem Servieren von Gebäck benötigt. Grundsätzlich lässt sich das Tortenmesser aber sicher an seiner Optik erkennen, die zugleich seine Leistungsfähigkeit beeinflusst.

Das Erscheinungsbild des Tortenmessers

Ein Tortenmesser hat für gewöhnlich eine Klinge, die etwa 4-6 cm breit ist. Ihre Länge misst dagegen circa 18-20 cm. Das begünstigt die Anwendung in Verbindung mit Backwaren, die einen größeren Umfang haben. Schließlich können jene dadurch mit einem Schnitt zerteilt werden.

In diesem Zusammenhang präsentieren die filigrane Zahnung der Klinge und der Wellenschliff die Basis für eine glatte Schnittführung. In Ergänzung dazu besitzt die Klinge des Tortenmessers abgerundete Kanten und erinnert in ihrer Form an ein Dreieck. Demzufolge wird sie durch eine ausgesprochen scharfe Spitze komplettiert. Sie erleichtert das Ansetzen des Messers, ohne dabei mit Dekorationselementen in Kontakt zu geraten und diese zu beschädigen.

Die Materialien variieren stets, sodass es auch große Differenzen in puncto Funktionalität gibt. Manchmal sind die Schneidewerkzeuge sogar spülmaschinenfest, wodurch die Reinigung des Messers vereinfacht wird. Das Tortenmesser ist jedoch nicht ausschließlich ein unverzichtbares Küchenutensil. Es tritt auch bei festlichen Aktivitäten in Erscheinung.

Das Tortenmesser als Schneidewerkzeug für Festivitäten

Die Präsentation von ausgefallenen Tortenkreationen ist für gewöhnlich der Höhepunkt jeder festlichen Veranstaltung. Darum wurden Tortenmesser entwickelt, die jene Feierlichkeiten, darunter die Taufe oder Geburtstage, mit einem erlesenen Aussehen akzentuieren und gleichzeitig ihren Zweck erfüllen. Sie bieten dadurch nicht nur das richtige Werkzeug für das Zerteilen der schmackhaften Backwaren, sondern eignen sich ebenfalls als Präsent für die Gastgeber.

Wer folglich nach Modellen mit filigranen Verzierungen sucht, findet Tortenmesser mit Herzen oder Blumen, während andere Varianten durch eine Wunschgravur individualisiert werden können. Manchmal gibt es auch Sets, bei denen das Tortenmesser in Kombination mit einem Tortenheber angeboten wird.

Eine der beliebtesten Versionen ist dabei das Hochzeitstortenmesser. Schließlich ist das Anschneiden der mehrstöckigen Hochzeitstorte eine feste Tradition bei jeder Vermählung. Um diese aussagekräftige Aktion zu perfektionieren, entstand das Tortenmesser mit zwei Griffen. Eine Konstruktion, die aus einer herkömmlichen Klinge sowie einer ungewöhnlichen Griff-Variante besteht. Sie gabelt sich ab der Hälfte, woraufhin zwei Griffe in Erscheinung treten, die fest miteinander verbunden sind. Dadurch können Brautpaare die Torte gemeinsam anschneiden und symbolisieren ihre Einigkeit, ohne um den oberen Platz der eigenen Hand auf dem Tortenmesser zu buhlen. Zusätzlich erhält das frisch vermählte Pärchen ein bleibendes Erinnerungsstück an den schönsten Tag in seinem Leben.

Selbstverständlich muss das Tortenmesser aber nicht zwingend bei dem Fest gebraucht werden. Es ist genauso möglich, das Produkt elegant verpackt als reines Geschenk zu überreichen. Neben dem Tortenmesser gibt es jedoch noch eine weitere Messerart, die unter dem Oberbegriff Konditormesser geführt wird, das sogenannte Kuchenmesser.

Unterschiede zwischen Tortenmesser und Kuchenmesser

Wenn es um das Zubereiten und Servieren von Backwaren geht, vermischen sich die einzelnen Bezeichnungen der genutzten Küchenwerkzeuge oft miteinander. Dies liegt an ihren Verwendungszwecken, die sich ähneln und mitunter sogar identisch sind. Deswegen ist es schwierig, sie komplett voneinander zu differenzieren.

Ein Beispiel dafür sind das Tortenmesser und das Kuchenmesser, die beide in manchen Fällen als Konditormesser betitelt werden. Sie lassen sich beide für das Zerteilen von Gebäck einsetzen, besitzen aber eine unterschiedliche Optik. Das Kuchenmesser ist nämlich eher lang sowie breit geschnitten und hat eine steife Klinge mit Zacken, die in regelmäßigen Abständen zueinander konzipiert wurden. Ein weiteres Merkmal, das ein Kuchenmesser von dem Messer-Modell für Torten abhebt, ist die abgerundete Klingenspitze. Sie verhilft dem Werkzeug zu weiteren Anwendungsgebieten. Es kann somit auch für das Glasieren von Backwerk nützlich sein und den Gebrauch einer Palette ersetzen. Im Allgemeinen werden folglich beide Messer-Varianten für die Patisserie angewandt und von erfahrenen Konditoren genutzt.

Ebenso bieten sie backaffinen Laien die optimale Grundlage für schmackhafte Teigwaren. Gerade bei gemütlichen Kaffeerunden, die mit selbst gebackenen oder gekauften Torten gekrönt werden sollen, liefert das Tortenmesser dann das passende Besteck und sorgt für intakte Tortenstücke, deren dekoratives Aussehen bestehen bleibt. Für den regelmäßigen Einsatz des Produkts wäre es allerdings vorteilhaft, ein Modell aus exzellenten Werkstoffen zu bevorzugen und seine Verwendung auf das Schneiden von Gebäck zu beschränken.

Dadurch sind Tortenmesser die idealen Küchenwerkzeuge für das präzise Zerteilen von Backwaren.

Testen Sie unseren Newsletter.