Warenkorb


Sie haben keine Artikel in Ihrem Einkaufswagen.

Koch-Wiki:

Tomatenmesser

Das Tomatenmesser ist ein spezielles Küchenmesser, das entwickelt wurde, um Lebensmittel zu bearbeiten, die eine feste Schale besitzen. Hauptsächlich dient es hierbei dem Schneiden von Tomaten, was seine Bezeichnung erklärt. Es kann aber auch für andere Produkte, wie Pflaumen, Auberginen oder Pfirsiche, genutzt werden. Insbesondere Waren, die neben ihrer zähen Schale ein äußerst weiches Fleisch haben, lassen sich durch das Küchenwerkzeug komplikationslos zerteilen.

Das oberste Ziel sind die saubere Schnittführung und das Hervorbringen intakter Lebensmittel, die nicht zerdrückt wurden. Darum eignen sich ebenfalls sehr reife Produkte für eine Bearbeitung mit Schneideutensil. Aus diesem Grund wird es in professionellen Küchen genauso häufig angewandt wie im privaten Bereich. Das jenes Werkzeug recht vielseitig ist, spiegelt sich aber auch in seiner Erscheinung wieder.

Die Optik des Tomatenmessers

Im Allgemeinen präsentiert das Tomatenmesser eine schlanke Silhouette. Diese macht es zu einem handlichen Werkzeug. Die Klinge besitzt stets einen feinen Wellenschliff, der ohne Kraftanstrengung durch die feste Schale des Produkts gleitet. Sie wird aus unterschiedlichen Werkstoffen, wie Stahl, gefertigt. Jener ist mitunter sogar eisgehärtet oder es handelt sich um japanischen Premiumstahl. Letzterer weist eine überdurchschnittliche Schärfe auf, sodass auch unterschiedliche Techniken praktiziert werden können.

Die Form der Klinge variiert bei diesem Messer, wodurch sie sowohl abgerundet als auch spitz sein kann. Die spitzen Ausführungen erleichtern dann das Entfernen des störenden Tomatenstrunks. In manchen Fällen zeigt sich hingegen eine gegabelte Klingenspitze, die ihrerseits das Aufnehmen des Schnittguts sowie das Aussortieren der harten Tomatensamen begünstigt. Ähnlich flexibel ist die Länge der Klinge, die zwischen 10 und 14 cm misst.

Der Griff des Tomatenmessers wird wiederum immer aus rutschhemmenden Materialien, darunter Kunststoff, hergestellt. Dadurch ist er hygienisch und reduziert die Bildung von Keimen. Obendrein unterstützt dieser Aufbau die Sicherheit, da die verwendeten Lebensmittel aufgrund ihrer Zusammensetzung andernfalls schnell zu einem Abrutschen der feuchten Hand von dem Messergriff führen könnten. Außerdem sollte der Messergriff über die nötige Stabilität verfügen, um zu einer unangestrengten Nutzung zu führen. Einige Versionen sind sogar für die Reinigung in der Spülmaschine geeignet und lassen sich daher einfach säubern. Wer zudem eine Variante sucht, die Originalität ausstrahlt, erhält Messer mit farbigen Griffen.

Grundsätzlich gibt es das Tomatenmesser in unterschiedlichen Preisklassen, wobei günstigere Modelle nicht unbedingt minderwertiger sind. Das Schneidewerkzeug ebnet somit den Weg zu simplen Küchenarbeiten und konnte sich deshalb für viele Gelegenheiten etablieren.

Wissenswertes zu dem Tomatenmesser

Das Tomatenmesser brilliert mit Facettenreichtum, weswegen es auch im Barwesen zu den gängigen Utensilien zählt. Dort nutzen es Barkeeper, um ihre Lebensmittel zu präparieren, die später als Dekoration oder Zutat von Cocktails fungieren sollen. Kochaffine Laien dagegen brauchen es vorrangig in Verbindung mit Schneidevorgängen. Dann kann es dünne Scheiben entstehen lassen oder kleine Würfel erzeugen. Oft bearbeitet es auch Tomaten für einen Original Caprese-Salat. Selbstverständlich könnte ebenfalls ein Messer mit glatter Klinge zur Verwendung kommen, jenes müsste allerdings extrem scharf sein oder vor jeder Anwendung nachgeschärft werden. Der Wellenschliff des Tomatenmessers umgeht diese Prozedur und sorgt für konstante Präzision.

Es ist jedoch notwendig, die Lebensmittel auf einem festen Untergrund zu schneiden, da somit die Gefahr für Verletzungen sinkt. Auch das Material sollte mit Bedacht gewählt werden, denn das Fruchtfleisch von Tomaten ist farbecht und würde helle Schneidebretter, wie beispielsweise weiße Kunststoffunterlagen, dauerhaft verfärben. Gerade wenn zusätzlich die Bearbeitung verschiedener Lebensmittel nacheinander erforderlich ist, wäre es von großer Bedeutung, die Schneideunterlage sowie das Tomatenmesser nach dem Einsatz für ein Produkt zu reinigen sowie abzutrocknen. Damit das Werkzeug aber seine Schärfe behält, muss dies schonend stattfinden.

Sollte die Klinge dennoch abnutzen, wäre es sinnvoll, sie durch einen Fachmann schärfen zu lassen, denn Modelle mit Wellenschliff setzen dafür fundierte Kenntnisse voraus. Immerhin darf die Klinge nicht, wie bei herkömmlichen Messern, komplett geschliffen werden. Stattdessen ist es erforderlich, jeden der Sägezähne separat zu schärfen. Ist allerdings kein Tomatenmesser vorhanden, obwohl seine starke Schnittführung gebraucht wird, kann ein Steakmesser vorübergehend als Alternative verwendet werden. Es ähnelt im Aufbau und der Schärfe dem Tomatenmesser und liefert ebenfalls zufriedenstellende Resultate. Dauerhaft sollte es aber nicht zu der Zweckentfremdung des edlen Schneidewerkzeugs kommen. Die Anschaffung eines Tomatenmessers gestaltet sich nämlich äußerst simpel. Das Produkt findet sich in Online-Shops oder jedem kompetenten Fachhandel. Manchmal wird es dort auch als Bestanteil eines Messersets angeboten, woraufhin ambitionierte Laien von diversen, erstklassigen Messer-Modellen profitieren.

Auf diese Weise ist ein Tomatenmesser ein kleines Küchenwerkzeug mit großer Wirkung, dass weiche Lebensmittel sowie deren feste Schalen mühelos, aber mit Präzision zerteilen kann.

Testen Sie unseren Newsletter.