Du hast keine Artikel in deinem Einkaufswagen.

Koch-Wiki:

Grillpfanne

Allgemeines zu Grillpfannen

Eine Grillpfanne ist ein Kochgeschirr, das zum Braten von Fleisch oder Gemüse verwendet wird. Durch ein Rillenprofil am Boden erhält das Bratgut die typischen Streifen, die auch der Rost auf einem Holzkohlegrill oder einem Gasgrill erzeugt. Der Handel bietet Grillpfannen in eckiger und in runder Form mit und ohne Antihaftbeschichtung an. Alternativ können sich die Käufer auch für eine Grillplatte mit einer besonders großen Kochfläche entscheiden. Als Material verwenden die Hersteller Gusseisen, Aluminium, Eisen, Edelstahl oder Kupfer. Die Pfannen sind für Elektroherde, Gasherde und Induktionsherde erhältlich. Grillpfannen eignen sich zur schonenden und fettarmen Zubereitung von Fleisch und anderen Lebensmitteln. Dabei müssen Verbraucher jedoch beachten, dass sie mit einer Grillpfanne nicht das typische Raucharoma eines Holzkohlegrills erzielen.

Grillpfannen in runder und eckiger Form

Die meisten Grillpfannen werden als eckige Pfannen angeboten. Durch die quadratische oder rechteckige Form bietet der Innenraum Platz für mehrere große Fleischstücke oder Grillspieße. Über eine besonders große Garfläche verfügen Grillplatten, die mit und ohne Griff für alle Herdarten erhältlich sind. Runde Pfannen eignen sich für die Zubereitung von Bratwürsten, Burgern oder kleinen Steaks und Filets. Da Herdplatten oder die Glaskeramik-Kochfelder auf dem Herd in der Regel rund oder oval sind, verteilt sich die Wärme in einer eckigen Grillpfanne nicht an allen Stellen gleichmäßig. Dieses Problem besteht bei runden Pfannen nicht. Eckige Grillpfannen sind eventuell schwerer zu verstauen als runde Pfannen, die leichter einen Platz im Schrank finden.

Grillpfannen verfügen über einen langen Stielgriff sowie bei einigen Modellen über einen kürzeren Gegengriff. Zwei Griffe sind vor allem bei Pfannen aus Gusseisen von Vorteil, da diese Pfannen sehr schwer sind. Um ein Gericht im Backofen zu garen, ist ein abnehmbarer Griff nützlich, der sich nicht erhitzt. Die meisten angebotenen Grillpfannen sind schwarz oder silberfarben. Vereinzelt haben einige Anbieter aber auch farbige Pfannen im Angebot, sodass die Grillpfanne passend zur Kücheneinrichtung oder zu den übrigen Töpfen und Pfannen gekauft werden kann.

Grillen in der Küche

Grillen im Freien ist nur bei schönem Wetter ein Vergnügen. Im Winter oder bei Regen finden viele Grillfans keinen Spaß daran, Fleisch, Fisch oder Gemüse im Garten oder auf dem Balkon zu grillen. In diesen Fällen bietet sich als Alternative eine Grillpfanne zum Grillen in der Küche an. Aluminiumpfannen sind sehr leicht und verfügen im Garraum über eine Beschichtung aus Keramik oder Teflon. Sie leiten die Wärme der Herdplatte schnell weiter, kühlen aber auch schnell wieder ab. Edelstahlpfannen sind mit und ohne Beschichtung erhältlich. Sie verziehen sich nicht so leicht wie Grillpfannen aus Aluminium. Gusseiserne Pfannen sind ideale Grillpfannen, da sie sehr heiß werden und die Wärme lange speichern. So lässt sich Fleisch scharf anbraten und langsam zu Ende garen, bei Bedarf auch im Backofen. Kupferpfannen sind sehr teuer und werden hauptsächlich von professionellen Köchen genutzt. Eine Grillpfanne aus Kupfer leitet die Wärme besonders gut weiter und speichert sie lange.

Fettarmes Braten in der Grillpfanne

Eine Grillpfanne eignet sich gut für eine schonende und fettarme Zubereitung. Fleisch oder mariniertes Gemüse liegen nur auf dem Grillprofil der Pfanne auf. An diesen Stellen konzentriert sich die Hitze und bildet das typische Streifenmuster auf dem Bratgut. Durch die gute Wärmeverteilung im Innenraum der Pfanne garen Fleisch und Gemüse an den anderen Stellen schonend durch und bleiben zart und saftig. Gleichzeitig fließt das Fett in die darunter liegenden Rillen ab. Viele Grillpfannen verfügen über einen Ausguss, einige Modelle auch über zwei Ausgüsse an den gegenüberliegenden Seiten der Pfanne. Über diese Nasen kann das Fett abgegossen werden, sodass das Grillgut nicht damit in Berührung kommt. Falls schmackhafter Bratensaft austritt, kann er aufgefangen und für eine herzhafte Soße verwendet werden. Beschichtete Pfannen sorgen ebenfalls für die Zubereitung einer kalorienarmen Mahlzeit. Durch die Beschichtung muss kein oder nur wenig Fett zum Braten von Fleisch und Gemüse in die Pfanne gegeben werden.

Tipps zu Gebrauch und Pflege einer Grillpfanne

Wer einen Induktionsherd nutzt, sollte sich vergewissern, dass die ausgesuchte Grillpfanne auch für diese Herdart gedacht ist. Ansonsten können die Pfannen auf allen bekannten Kochherden zum Einsatz kommen und sind auch für das Garen im Backofen geeignet. Aluminiumpfannen sind entweder mit Keramik oder mit einer PTFE-Beschichtung aus Teflon versehen. Keramik platzt leicht ab, weshalb die Pfannen nicht gestapelt werden sollten. Eine Teflonbeschichtung darf nicht heißer als 230 °C werden. Das sollte vor allem beim scharfen Anbraten von Steaks beachtet werden.

Pfannen mit einem Griff aus Kunststoff, der nicht abgenommen werden kann, gehören nicht in den Backofen. Andere Pfannen verfügen über einen backofenfesten Griff, der jedoch sehr heiß wird. Beim Herausnehmen muss ein Backhandschuh oder dicker Topflappen benutzt werden, um Verbrennungen zu vermeiden. Damit eine Grillpfanne aus Gusseisen nicht rostet, muss sie eine Patina aus eingebranntem Fett erhalten. Dazu sollte nur ein hitzebeständiges Öl verwendet werden, da beispielsweise Olivenöl schon bei geringen Temperaturen starken Rauch entwickelt. Damit die Ölschicht erhalten bleibt und die gusseiserne Grillpfanne dauerhaft schützt, darf kein Spülmittel verwendet werden.

Testen Sie unseren Newsletter. Es lohnt sich!