Sie haben keine Artikel in Ihrem Einkaufswagen.

Wiki:

Gelbflossenthun

Der Gelbflossenthun (Thunnus albacares oder Yellowfin Tunis) gehört zu der Gattung der Thune (Thun), welche allgemein zu Thunfischarten gezählt werden und ist im indischen Ozean, pazifischen und atlantischen Ozean beheimatet. Der Gelbflossenthun ist in der roten Liste der IUCN (Weltnaturschutzbehörde) noch bis zur Neubewertung als "near threatend" (wenig gefährdet) geführt, gilt jedoch inzwischen auch schon als überfischt. Er kann eine Größe von über zwei Metern erreichen und bis zu 200 Kilogramm wiegen. Seine Flossen haben eine gelbe Färbung. Der Yellowfin Tunis erlaubt, wie alle Thunfischarten, zahlreiche Zubereitungsarten. Er wird auch wegen seines hohen Gehalts an mehrfach ungesättigten Omega-3-Fettsäuren geschätzt.

Geschmack des Gelbflossenthun

Der Gelbflossenthun wird besonders wegen des milden Geschmacks und der festen Struktur seines Fleisches geschätzt. Die feste Struktur seines Fleisches ist dadurch bedingt, dass er, wie alle anderen Thun-Arten, lange, harte Wanderungen zurücklegt und seine Muskulatur entsprechend entwickelt ist. Sein Geschmack ist auch durch seine Nahrung beeinflusst. So ernährt er sich hauptsächlich von kleineren Fischen, Krebstieren und Tintenfischen. Der feine Geschmack des Gelbflossenthuns kommt nicht zum Tragen, wenn dieser für Konservendosen verarbeitet ist. In diesen Fällen wird er durch Saucen und Gewürze unterstützt oder als Ergänzung zu anderen Gerichten verwendet.

Verarbeitung des Yellowfin Tunis

Der Gelbflossenthun wird nach dem Fang entweder frisch im ganzen Stück verkauft oder sofort weiter verarbeitet. Dabei kommen unterschiedliche Verarbeitungs-Arten zum Einsatz. So wird er zum Beispiel als Fischkonserve angeboten. Dazu wird der Fisch geputzt, entgrätet, filetiert und in Salzwasser gekocht. Dann wird er im eigenen Saft, in Öl oder in unterschiedlichen Saucenarten als Konserve eingelegt. Zu einer weiteren Verarbeitungsart zählt die Vorbereitung und Auslieferung als tiefgefrorene Fischware. Zusätzlich wird der Gelbflossenthun auch frisch ausgeliefert. Wird er frisch ausgeliefert, dann im ganzen Stück oder filetiert. Als besondere Delikatesse gilt auch der Gelbflossenthun, der als Räucherfisch verarbeitet ist.

Zubereitungsarten des Gelbflossenthuns

Der Gelbflossenthun wird zum rohen Verzehr zubereitet oder auf unterschiedliche Weisen gegart. Roh zubereitet kommt der Gelbflossenthun hauptsächlich bei Sushi-Gerichten oder in mediterranen Gerichten zum Einsatz. Aufgrund seiner festen Konsistenz und seines angenehmen Geschmacks im Rohszustand lässt er sich sehr gut in Sushirollen und als Carpaccio verarbeiten. Der Gelbflossenthun eignet sich auch zum Grillen, Dämpfen und Braten. Allerdings sollte er nicht zu lange braten, da er nicht so viel mit Fett durchzogen ist wie andere Thunfischarten, sodass der Fisch schnell austrocknen kann. Zum Braten eignen sich besonders Stücke mit Haut, da diese besonders saftig gehalten werden können. Der Yellowthun wird auch paniert geschätzt. Fischdosen lassen sich gut verwenden für Thunfisch-Salate und als Ergänzung zu Pasta- und Pizzagerichten sowie als Beilage für viele Salatgerichte.

Passende Beilagen und Gewürze

Für den Gelbflossenthun können zahlreiche Beilagen eingesetzt werden wie zum Beispiel Kartoffeln, Erbsen, Möhren, eingelegtes Gemüse wie zum Beispiel Pfeffergurken, Silberzwiebeln, Schalotten, Zwiebeln und Äpfel. Der zarte Geschmack des Gelbflossenthuns, roh, gebraten oder gedämpft, wird besonders gut durch Knoblauch, Zitrone und Pfeffer unterstützt. Für Dosenvarianten kommen zusätzlich Senfkörner, Curry und Kapern zum Einsatz. Besonders gut entwickelt sich der Geschmack des Gelbflossenthuns in der Dose auch mit fruchtigen Dressings wie zum Beispiel Senf-Mango-Creme-Dressing oder Tomatendressing. Auch der Gelbflossenthun selbst kann als Beilage fungieren wie zum Beispiel in Salaten, Pizzen und Nudelgerichten.

Testen Sie unseren Newsletter. Es lohnt sich!